Mobilitätsdialog in Ernsgaden

 Der Bahnübergang an der Bahnhofstraße in Ernsgaden war Anlass für einen Besuch des CSU-Bundestagsabgeordneten, Erich Irlstorfer, am 20. August 2020. Neben dem Bahnübergang mit seinem Schrankensystem, dessen Öffnungs- und Schließmechanismus teilweise zu langsam arbeitet und damit nicht nur Pendlern den Arbeitsweg erschwert, sondern auch Sicherheitskräfte im Einsatz an der zügigen Weiterfahrt hin-dert, standen weitere Mobilitätsthemen im Mittelpunkt. 

So sprach die CSU-Delegation, bestehend aus Bürgermeister Hubert Attenberger, der zweiten Bürgermeisterin und Ortsvorsitzenden, Silvia Hartmann sowie den beiden stellvertretenden Ortsvorsitzenden und Gemeinderäten, Elmar Engel und Roman Amann, auch das Thema Passantensicherheit im gesamten Gebiet des Bahnüber-gangs an. Letzterer ist nämlich nicht nur aufgrund der Haltestelle, welche viele außerhalb arbeitende Bürgerinnen und Bürger nutzen, stark frequentiert, sondern auch, weil er die Schule und den Kindergarten von einem Großteil Ernsgadens trennt. 

Um hier bei hohem Verkehrsaufkommen für mehr Übersichtlichkeit und damit Sicher-heit sorgen zu können, muss vor allem ein geregelterer Verkehrsfluss ermöglicht wer-den. Alles in allem war es laut allen Beteiligten ein konstruktives erstes Treffen, wel-ches nun als Basis für den weiteren Austausch gilt. 

Der Bundestag in Berlin

Bundestagsbüro

Wahlkreisbüro